Wozu ist ein Knochenaufbau für Zahnimplantate nötig?

Wenn der Patient sich nach einem Zahnverlust für Zahnimplantate entscheidet, muss also sichergestellt werden, dass die Implantate fest im Kiefer einwachsen können. Dafür muss sowohl in der Höhe als auch in der Breite genügend Kieferknochen vorhanden sein.

Wenn ein Zahn gezogen wurde oder verloren gegangen ist, baut sich der Kieferknochen nach und nach ab. Das nennt sich Knochenabbau Bei einem nicht behandelten Knochenabbau besteht dann das Risiko, dass die Zahnimplantate keinen ausreichenden Halt haben und rausfallen.

Ein Knochenaufbau für Zahnimplantate kann also das Risiko bereits im Vorfeld einer Implantation eliminieren und der Halt sowie die Langlebigkeit der Implantate sicherstellen.

www.smilezentrum.de